Cookie consent script

B&B NEWS
Neues aus unserem Hause

04.04.2018

Pressemitteilung: Nichts dem Zufall überlassen

Firmenjubiläum


Die verschärften Abgasnormen für Kraftfahrzeuge haben zur Folge, dass die Abgasaufbereitung zu einer immer komplexeren und größeren Herausforderung wird.

Die Automobilindustrie hat infolgedessen längst reagiert, und angesichts des strengeren Reglements konnten viele Hersteller beachtliche Fortschritte erzielen. Allerdings unterliegt die Toleranz des aktuellen Testverfahrens deutlichen Einschränkungen. Kraftfahrzeuge, welche ab September 2017 neu zertifiziert wurden, müssen der Abgasnorm Euro-6-Temp entsprechen, bzw. diese erfüllen. Die Grenzwerte sind hier identisch mit denen der Euro-6-Norm, jedoch wurde das Erreichen der Zielsetzung, wie eingangs erwähnt, noch erschwert. In der Praxis bedeutet dies, dass mithilfe der sog. „Real Driving Emission“ – kurz RDE – das reale Abgas-Emissionsverhalten im Fahrbetrieb geprüft wird. Seit dem 1. Januar 2018 ist die Endrohrmessung bei allen Fahrzeugen Pflicht. Eine Möglichkeit, den Emissions-Ausstoß zu reduzieren, liegt neben sparsameren Motoren, alternativen Energiequellen und Partikelfiltern darin, Einsparungen beim Gewicht des Fahrzeugs zu machen.

Speziell in der LKW-Klasse von 3,5 t bedeuten die Normen eine verringerte Zuladung. Hersteller von LKW-Aufbauten wie beispielsweise Hubarbeitsbühnen müssen sich den erschwerten Bedingungen anpassen. Potential zur Gewichtsersparnis bieten bei diesen Aufbauten u. a. die hydraulischen Steuerblöcke, die auch bei allen anderen vergleichbaren Systemen wichtiger Bestandteil sind. Die Firma B&B Fluidsysteme aus dem nordrhein-westfälischen Hattingen liefert in ihrer Kernkompetenz Sonderlösungen, welche dank 25-jähriger Erfahrung sowie einer computergestützten Auslegung dieses Potential aufgreifen. Das Unternehmen passt seine Produkte individuell den Anforderungen entsprechend an und liefert die Steuerblöcke nach Maß, einbaufertig und geprüft an den Kunden.

Gewichtsersparnis dank Computer-Unterstützung

Neben der Auswahl gewichtsreduzierender Bauteile fertigt B&B Aluminiumgehäuse (je nach Verwendungszweck auch Stahl), welche die Steuerblöcke aufgrund des Materials zusätzlich leichter machen. Durch die intensive Betrachtung der Wandstärken und entsprechender Anpassung kann darüber hinaus weiteres Gewicht eingespart werden. Mittels Computerberechnung nach der „Finite-Elemente-Methode“ wird die Konstruktion dazu auf Festigkeit und Dehnung hin untersucht. Letzteres ist explizit bei eloxierten Steuerblock-Gehäusen bedeutsam: Bei der Druckprüfung mit 50 % höherem Druck als der zulässige Betriebsdruck, darf durch die Dehnung des Materials die Eloxalschicht nicht reißen. Anhand der getesteten Parameter kann der Steuerblock so konstruiert werden, dass das optimale Verhältnis aus Funktionalität, Langlebigkeit und Gewichtsreduzierung erreicht wird. B&B Fluidsysteme kann mit 6 Bearbeitungs-Zentren und einem zuverlässigen Einschraubventilpartner, der Firma SUN-Hydraulik, auch in einer Hochkonjunktur kurze Lieferzeiten realisieren. Der größte Teil des Portfolios findet seine Verwendung in der Mobilhydraulik. Die bei der jeweiligen Entwicklung mittels eines 3D-CAD-Programms erstellten Konstruktionszeichnungen können dem Kunden zur Verfügung gestellt werden, damit dieser sie zur Komplettierung seiner technischen Darstellungen verwenden kann.

Simulation

Firmenjubiläum
20.04.2017

Pressemitteilung: 25-jähriges Firmenjubiläum

Firmenjubiläum

Über 100 Meter


Chancen muss man nutzen! Als sich 1992 die Möglichkeit bot, eine Vertretung des amerikanischen Ventilherstellers SUN-Hydraulik zu übernehmen, griffen Helmut Brocke und Henning Bähr zu und gründeten die B&B Fluidsysteme GmbH. Die ist ein Tochterunternehmen der B&B Hydraulik-Technik GmbH, mit der die beiden Hattinger Unternehmer seit 1983 erfolg reich am Markt agieren.

Marktführend ist die B&B Fluidsysteme GmbH im Bereich Sicherheitssteuerungen für Hubarbeitsbühnen, die Personen bis in Höhen von über 100 Metern bringen, um dort Arbeiten durchzuführen.

Anlässlich des 25-jährigen Firmenjubiläums überbrachte Jörn Kleinelümern vom IHK-Wirtschaftsbüro Hattingen eine Urkunde und die Glückwünsche der IHK.

Zur Pressemitteilung (externer Link)


23.03.2016

Pressemitteilung zum Frühstück für Fachleute bei B&B Hydraulik-Technik GmbH

Frühstück für Fachleute bei B&B Hydraulik-Technik

"Wir fangen an, wo andere aufhören" sagt Frank Fischer, Geschäftsführer der Fischer Oberflächentechnik GmbH. In einem kurzen Satz gibt Herr Fischer eine der wesentlichen Kernkompetenzen und Erfolgsrezepte in unserer Region wieder. Spezialisierte Produkte und Prozesse in sehr hoher Qualität sind die Erfolgsfaktoren. Auch darüber wurde auf dem Frühstück für Fachleute, das am 15. März gemeinsam mit dem Kompetenznetzwerk der Oberflächentechnik e.V. bei der B&B Hydraulik-Technik GmbH durchgeführt wurde, gesprochen.

Herr Bähr und Herr Brocke, beide Inhaber der B&B Hydraulik-Technik GmbH und der B&B Fluidsysteme GmbH, erläuterten den Gästen den Betrieb, ihre Produkte und die betrieblichen Abläufe. "Ich freue mich sehr, dass wir erneut mit den Metallern dieses Frühstück machen, denn hier wird die Verzahnung der Metallverarbeitung und der Oberflächentechnik richtig deutlich" freut sich Achim Gilfert, Geschäftsführer des Kompetenznetzwerks für Oberflächentechnik e.V. Vor dem Betriebsrundgang, übergab Thomas Heenen, Netzwerkmanager des FachwerkMetall, dem Betrieb eine Auszeichnungsurkunde, die das starke Engagement der Firma im Ennepe-Ruhr-Kreis würdigt.

Im Verlaufe des Treffens, zu dem 25 Teilenehmer kamen, wurde über Produktionsprozesse gesprochen und auch konkrete Lösungen zu Anfragen diskutiert. Für B&B Hydraulik-Technik ging es besonders um Beschichtungen von kleinen Losgrößen in ausgezeichneter Qualität aus der Region, was insgesamt nicht ganz einfach ist. Mit der Fa. Fischer Oberflächentechnik GmbH hat B&B da einen verlässlichen Partner gefunden. Sehr großen Wert legt B&B Hydraulik auch auf die Qualität der Ausbildung des Nachwuchses. Bevor es an die CNC-Automaten geht, erlernen die Azubis in der Firma erst das Gefühl für den Werkstoff und die Werkzeuge an den guten alten manuellen Dreh- und Fräsmaschinen sowie den extrem hohen Qualitätsanspruch in der Fertigung.